Erfolgsgeschichte

Stephan Hoyer

Vom Elektroinstallateur zum Projektkoordinator

1991 beginnt meine Geschichte bei der Firma Ries. Nach dem Vorstellungsgespräch im April bekam ich kurzfristig die Zusage, eine Ausbildung zum Elektroinstallateur machen zu können. So zog ich mit gerade mal 16 Jahren nach Mainz, fast 700 km von zu Hause entfernt. Elternhaus, Freunde, Heimat… weit weg. Internet, Skype, Smartphones… das gab´s noch nicht. Aber ich wurde sehr herzlich von meinen neuen Kollegen und natürlich auch von Herrn Ries aufgenommen, sodass ich mich recht schnell in die neue Situation einleben konnte. Die Zeit verging immer schneller. Die Ausbildung war beendet, ich durfte bleiben und verbrachte ein paar Monate bis zum Einzug in den Wehrdienst auf der „Baustelle ZDF“.

1996, wieder zurück von der Bundeswehr, wurde ich mit einem Servicefahrzeug ausgestattet und auf die Reise geschickt, Kundendienstaufträge abzuarbeiten. „Kundendienst“ hieß bei uns aber nicht „die defekte Steckdose bei Oma Müller“, vielmehr ging es darum, Instandsetzungen und kleinere Maßnahmen bei unseren Industrie- und Gewerbekunden durchzuführen. Das machte mir Spaß und ich konnte in der Zeit viel dazu- und interessante Menschen kennenlernen.

2004 fiel für mich die Entscheidung, die Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister zu machen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Meisterschule im Jahr 2007 wurde mir angeboten, eine eigenständige Abteilung für den Kundendienst, die es in der Form bei uns noch nicht gab, aufzubauen und zu leiten. Also machten wir uns ans Werk. Es war eine spannende Aufgabe, die auch Dank der Super-Kollegen ein Erfolg wurde.

2018 ergab sich für mich die Gelegenheit, in ein anderes Aufgabengebiet im Unternehmen zu wechseln. Seither bin ich als Projektkoordinator tätig.

Seit fast 30 Jahren bin ich nun schon Teil der „Familie“ Firma Ries, ein Riesling sozusagen. Die Firma hat sich immer weiterentwickelt, verändert und ist gewachsen. Aber ich fühle mich noch immer sehr wohl und bin froh, hier zu sein.

Bleiben Sie informiert